Kinder- und Jugendarbeit Heidelberg Rohrbach
Kinderheim - gedeckter Tisch
Party der Jugendarbeit - Trinkhalme
Kinderheim Eberbach Hausfront
Haus Eberbach Rückseite
Kinder- und Jugendhilfe Heidelberg - Felix Wankel Straße
St. Paulusheim - Treppenhaus
Paulusheim Eberbach - Dachboden
Kinderheim Spielsachen
Wohngruppe der Kinder und Jugendhilfe

Mutter / Vater und Kind (Intensivgruppe)

Ich wünschte,
 

  • ich wäre während der Schwangerschaft und Geburt nicht allein.
  • ich könnte mit jemandem über meine Probleme reden.
  • ich hätte Menschen in meiner Nähe, die mich verstehen.
  • mir würde jemand helfen, wenn ich mit meinem Kind nicht zurecht komme.
  • ich könnte lernen, selbst für mich und mein Kind sorgen.

 
Sorgen geteilt -
Hoffnung gewonnen
Mutter/Vater-Kind Einrichtungen im SkF - damit Zukunft Perspektive hat

Mutter/Vater-Kind-Gruppe - Was ist das?

Die Mutter/Vater-Kind-Gruppe ist ein Angebot der Jugendhilfe nach §19 SGB VIII und richtet sich an

  • minderjährige Mütter/Väter mit ein bis zwei Kindern, wovon das jungere bei Aufnahme unter sechs Jahre alt ist
  • Jugendliche während der Schwangerschaft
  • erwachsene Mütter/Väter mit ihren Kindern, die dieselbe Betreuungsintensität benötigen wie jugendliche Elternteile

 
Die Betreuung der Mütter/Väter findet an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr durch ein Team von verschiedenen Fachkräften wie SozialpädagogInnen, Jugend– und HeimerzieherInnen, ErzieherInnen und Heilerziehungspflegerinnen statt. Eine Gruppenbetreuung aller Kinder gemeinsam kann kann halbtags erfolgen.
 
Eine enge Zusammenarbeit besteht mit Hebammen, Kinderärzten, Psychologen und anderen Fachstellen.
 
Die Unterbringung erfolgt in 1,5-Zimmer Appartments mit eigener Kochnische und Dusche. Zusätzlich gibt es mehrere Gemeinschaftsräume.
Im Rahmen der Betreuung erfahren die jungen Mütter Hilfe und Unterstützung bei Krisen und Notsituationen, im Umgang mit ihren Kindern und bei ihrer persönlichen Lebensplanung.
 
Schwangeren jungen Frauen bieten wir die Möglichkeit, sich in einem geschützten Rahmen auf ihre neue Rolle als Mutter vorzubereiten.
 
Voraussetzungen für eine Aufnahme sind die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit den pädagogischen Fachkräften, die Bereitschaft für sich und ihr Kind Verantwortung zu übernehmen sowie die Anerkennung der Hausregeln und die Mitarbeit an der Hilfeplanung.

Bild: